Gartenarbeit ist ein wunderbares Mittel, um zu entschleunigen und Stress abzubauen. Die körperliche Arbeit sowie die Beobachtung der Natur im Zyklus der Jahreszeiten führt auch zur Achtsamkeit sich selbst gegenüber. In unserem Alltag sind wir oftmals sehr fern von der Natur, im Garten finden wir wieder zu ihr zurück. Gleichzeitig erleben wir in den Kleingartenanlagen die so wichtige Gemeinschaft mit anderen. Über den Gartenzaun hinweg können wir mit den Nachbarn kommunizieren und wahren trotzdem Abstand. Nicht zu vergessen: Die Kinder können hier spielen und toben. Kurzum, in den Kleingärten wird sozialer Sprengstoff entschärft.
Weiter zum Interview des MDR mit dem Präsidenten des Landesverbandes der Thüringer Kleingärtner.