Den PlanerInnen des geplanten Neubaus der Medizinischen Hochschule Hannover haben, wer ahnt es schon, natürlich auch Kleingärtenflächen im Blick, um darauf bauen zu können. Obwohl ein Neubau auch auf MHH eigenem Gelände möglich wäre, wie die entsprechenden Planungen ausweisen. Morsche Bäume fällen, wie im erwähnten Artikel beschrieben gut und schön, aber ist es vielleicht schon Nägel mit Köpfen machen über aller Menschenköpfe hinweg?
Im Bezirksrat von Kleefeld-Buchholz am 7.3.2019 um 18:30 Uhr im Kulturhaus Kleefeld „Hölderlin Eins“ (Großer Saal), Hölderlinstraße 1, 30625 Hannover wird eine Resolution der „Die Linke“-Fraktion behandelt, die einer weiteren Versiegelung durch einen MHH Neubau auf Kleingartenflächen sachlich und gut nachvollziehbar ablehnt, und einen Neubau auf MHH eigenem Grundstück favorisiert. Wir als Bündnis rufen auf zahlreich zu erscheinen, um ein Zeichen zu setzen, das diese Resolution für Mensch und Natur das folgerichtige ist.

Denn auch im Leitbild der MHH steht geschrieben:
 „Wir achten unsere Umwelt und tragen zu deren Erhalt bei.“
Dieses Leitbild soll laut der Präambel das Handeln der Studierenden und aller anderen Personen, die der MHH verbunden sind und an ihrem Erfolg mitarbeiten, bestimmen.